26.02.2014

#34 hours in 14 days

Dank der Unterstützung meines Clubs Göteborg Majorna OK und den Clubkollegen konnte ich mich während meines Aufenthalts optimal auf den Sport konzentrieren. 56 OL-Einheiten habe ich seit anfangs November in Skandinavien gemacht. Hinzu kommen unzählige Stunden Lauftraining, Laufschulung, Krafttraining, Alternativtraining und Regenerationsmassnahmen. Neben dem Sport schrieb ich vor allem an einer Arbeit über die Fernsehproduktion von Orientierungslauf. Dabei kam ich in Kontakt mit sehr vielen spannenden Personen, die sich im Umgang mit Events und Broadcasting auskennen. Als Ergänzung zur Projektarbeit habe ich die Studienbank in einer Wirtschaftsvorlesung gedrückt. Insgesamt ein sehr interessanter Mix. Bleiben werden mir vor allem die vielen grossartigen Erlebnisse mit meinen Clubkollegen, wie das Bandyspiel auf einem kleinen See unweit meiner Wohnung oder den Abschluss meines Aufenthalts in Strömstad, WM-Austragungsort 2016.

Bandy in Göteborg (Bild: Mikael Eliasson)Was will man noch mehr?

Klimaschock

Ganze vier Tage war ich in der Schweiz, bevor es ab ins erste Trainingslager der neuen Saison mit dem Nationalkader ging. Während einer Woche feilten wir in Portugal an den technischen Fähigkeiten und gewannen Erkentnisse für die Europameisterschaften, die während der ersten Aprilhälfte in Evora (eine Stunde östlich von Lissabon) stattfinden werden. Die Umgewöhnung zurück in den Kaderalltag fiel mir dabei nicht all zu schwer. Die Leute sind gleich geblieben, die Sprüche auch.

Trainingslager Portugal (Bilder: Lea Müller)Trainingslager Portugal

Zurück aus dem Süden startete sogleich das neue Semester. Da ich etwas unvorbereitet begann, stauten sich einige Baustellen an, die ich in den ersten Semesterwochen noch klären muss. Wie bisher immer scheint mich die ZHAW in meiner sportlichen Aktivität zu unterstützen und so bin ich guten Mutes, meinen Bachelor diesen Sommer abschliessen zu können.

Nächste Station ist die Türkei, wo kommendes Wochenende der Start in die Weltcupsaison fällt. Die Geländebeschreibung der Küstenwälder mit Ruinen antiker Gebäude lässt auf sehr spannende Wettkämpfe hoffen. Und nach Schnee in Göteborg, Frühlingsstimmung in der Schweiz und viel Regen in Portugal, freue ich mich auf die angekündigten 20 – 25° in Antalya.

Wasser hatte es genug in PortugalOlympics on Pay-TV

Tanz auf verschiedenen Hochzeiten

Wie erwähnt möchte ich dieses Jahr mein Bachelorstudium (Journalismus und Organisations-kommunikation) abschliessen. Gleichzeitig stehen WM, EM, Studenten-WM (mit Titelverteidigung:), Militär-WM und Weltcupläufe auf dem Programm. Auch stellt sich die Frage, wie es weiter gehen soll nach dem Studium. Es wird herausfordernd den Faden nicht zu verlieren. Um es einfach und verständlich zu halten, eine kurze Fokusbeschreibung: Sport, Bachelorarbeit, Sport.

Hier will ich hin; in die Kartswälder um Asiago!

© 2016 Raffael Huber
Webdesign/CMS: Thomas Scherer