03.08.2014

Studenten-WM steht vor der Tür

Um die Gegebenheiten vorne weg zu nehmen: Mein Fuss schmerzt immer noch und ich arbeite nach wie vor intensiv daran, das Problem in den Griff zu bekommen. Gleichzeitig trainierte ich in den letzten Wochen wieder intensiv – nebst dem ich an meiner Bachelorarbeit schreibe. An der Swiss O Week in Zermatt zeigte sich, dass meine Form zurück kommt.

Prolog Swiss O Weekharte Einheiten

Gute Erinnerungen

Mit der Studenten-WM steht nun eine Wettkampfswoche an, die mir bei der letzten Austragung in Alicante ausserordentlich gut gelungen war. Mit einem Sieg über die Langdistanz eröffnete ich den Reigen, es folgte eine Silbermedaille im Sprint und zur Krönung mit einer weiteren Medaille in der Staffel fehlte wenig. Die ganze Zeit über lief ich in einem Flow.

Für die Rennen in der WM-2008-Region stehen die Vorzeichen etwas anders als bei den letzten Studenten-Spiele vor zwei Jahren. Ich schaue auf eine verkorkste Saison zurück, kämpfe seit März mit einer Verletzung und habe immer mal wieder Motivationsprobleme. Auf der anderen Seite verpflichtet das Amt des Titelinhabers über die Langdistanz natürlich. Deshalb werde ich bestimmt voll geladen und mit der nötigen Konzentration am Start meines ersten Einsatzes, der Langdistanz, stehen. Als Vorbereitung auf das steile Gelände und die unzähligen Anstiege diente übrigens der Eintages-Berglauf-Cup im Zürcher Oberland, wo ich mich mit EM-Marathonteilnehmer Christian Kreienbühl messen (und deutlich verlieren) konnte:)

Stimmungsbild Eintages-Berglauf-CupKategoriensieger am Eintages-Berglauf-Cup

Schönes Detail: Mit den Einteilungen der Einsätze an der Studenten-WM komme ich wiedermal etwas weg vom Sprinterimage. Ich werde nur Walddisziplinen laufen – Freude herrscht!

© 2016 Raffael Huber
Webdesign/CMS: Thomas Scherer